Legasthenie Symptome

Eine Lese- und/oder Rechtschreibstörung zeigt sich durch Folgendes: 

Lesen:

  • Startschwierigkeiten beim Vorlesen, langes Zögern oder Verlieren der Zeile im Text
  • niedrige Lesegeschwindigkeit
  • ungenaues Betonen des Textes
  • Wörter im Satz oder Buchstaben in den Wörtern werden vertauscht

Rechtschreiben:

  • Inversionen und Reversionen: Innerhalb eines Wortes werden Buchstaben verdreht, z. B. d/b, q/p, M/W, n/u, N/Z.
  • Reihenfolgefehler: in einem Wort werden die Buchstaben umgestellt.
  • Einzelne Buchstaben oder Wortteile werden ausgelassen.
  • Falsche Buchstaben oder Wortteile werden eingefügt.
  • Regelfehler: Fehler in der Groß- und Kleinschreibung, Dehnungsfehler.
  • Wahrnehmungsfehler: Ähnlich klingende Buchstaben werden verwechselt, z. B. "d-t" oder "g-k".
  • Fehlerinkonstanz: Auch nach angestrengtem Üben wird dasselbe Wort immer wieder unterschiedlich falsch geschrieben.

Vor allem bei Diktaten und Aufsätzen treten diese Fehler auf. Das Abschreiben eines Textes kann fehlerlos gelingen. Auch können die Kinder die Wörter korrekt aussprechen und trotzdem falsch schreiben. Interessant ist, dass oft schon im Vorschulalter diese Kinder Schwierigkeiten hatten, das Alphabet aufzusagen, Buchstaben zu benennen, Laute zu unterscheiden und Wortreime zu bilden.

Die Ursachen können genetisch, medizinisch oder entwicklungsbedingt sein, können aber auch auf äußere Faktoren wie familiäre Schwierigkeiten, unterrichtliche Bedingungen etc. zurückzuführen sein. Es gibt keine eindeutige Ursache, die ein Kind zum Legastheniker werden lässt. So können z. B. zentrale Fehlhörigkeit oder Sprachschwierigkeiten Lese-/ Rechtschreibprobleme bedingen. Aber nicht jedes Kind mit zentraler Fehlhörigkeit oder Sprachschwierigkeiten wird zum Legastheniker.

Das Erscheinungsbild einer Lese-Rechtschreib-Schwäche ist sehr individuell. Kinder sind in der Regel begeisterte Lerner. Kann ein Kind ein altersgemäßes Lernziel nicht erreichen, gibt es dafür schwerwiegende Gründe. Während des Schriftspracherwerbs machen legasthene Kinder die gleichen Fehler wie alle anderen Kinder auch. Sie unterscheiden sich nur durch folgende Punkte von ihren Klassenkameraden:

  • Sie machen über einen längeren Zeitraum verhältnismäßig mehr Fehler.
  • Sie machen immer wieder die gleichen Fehler.
  • Sie zeichnen sich durch die Stabilität ihrer Lerndefizite aus.
  • Häufig weiten sich ihre Defizite auch auf andere Fächer aus.