• Legasthenie
  • Dyskalkulie
  • Stärke
  • Förderung

Landesverband

Landesverband

Seit vielen Jahren in Niedersachsen aktiv!
Der LVL und seine Mitglieder.

Beratung und Service

Hilfe & Info

für Betroffene, ihre Familien und Wegbegleiter.

Mitglied werden

Mitglied werden

im Landesverband
Legasthenie & Dyskalkulie Niedersachsen e. V.

Aktuelles

Vorschau

 

Kreisverband Hannover

Der Kreisverband Hannover e. V. lädt ein zu einer

 

FACHTAGUNG

 für Eltern, Lehrkräfte, Therapeut:Innen und Betroffene

  am 16. November 2024  von  11.00 Uhr bis 16.30 Uhr

 

 Freizeitheim Vahrenwald; Vahrenwalder Str. 92;  30163 Hannover

 

    Legasthenie und/oder Dyskalkulie

in
Ausbildung, Studium und Beruf

 

     

 

11.00 – 11.15 Uhr      Begrüßung

 

 

11.15  – 12.15 Uhr     Legasthenie u. Dyskalkulie in der Berufsausbildung: Nachteilsausgleich als wichtiger Schlüssel zum Gelingen 

                                  Kirsten Vollmer
, BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung), Bonn


12.30 – 13.30 Uhr      Einsatz technischer Hilfsmittel


                                  Anton Tartz

 

13.30 – 14.15 Uhr     PAUSE

 

14.15 – 15.15 Uhr     Nachteilsausgleich im Studium bei Legasthenie und Dyskalkulie


                                 Susanne Peschke, Mitarbeiterin der Uni Hamburg

 

15.30 – 16.30 Uhr    Podiumsdiskussion mit Auszubildenden, Studierenden und im Beruf stehenden Erwachsenen mit einer                                                       Legasthenie und/oder Dyskalkulie

 

16.30 Uhr                  Schlusswort
                                 Vorsitzende des Legasthenie und Dyskalkulie Kreisverbandes Hannover e. V.

 

Anmeldung ab sofort möglich!

 

Der Kostenbeitrag beträgt für Nichtmitglieder                15,- 

Für Mitglieder im BVL und  Neumitglieder                  kostenfrei

 

E-mail: hannover@legasthenie-verband.de                           

Inhalte der Vorträge  s. Homepage:  www.legasthenie-kreisverband-hannover.de

 



 

 

30. September - Tag der Legasthenie und Dyskalkulie

Informationen für gymnasiale Oberstufen

 

Gewährung von Nachteilsausgleich in der Oberstufe gleicht einem Glückspiel!

 

Auf die besonderen Probleme der von Legasthenie und Dyskalkulie betroffenen Schüler:Innen in der niedersächsischen Oberstufe weist der Landesverband Legasthenie und Dyskalkulie Niedersachsen in Rahmen des Tages der Legasthenie und Dyskalkulie am 30. 9. 2023 hin.

 „Mit der Erreichung der Oberstufe wird von allen Schülern eine ausreichende Schreib-, Lese- und Rechenkompetenz erwartet. Dieser Anspruch mag erklärbar sein, doch wird er in der Realität und insbesondere von Schüler:Innen mit einer Lernstörung nicht immer erfüllt,“ betont der Vorsitzende des Landesverbandes Friedhelm Espeter. „dabei sei nochmals festzustellen, dass weder Legasthenie noch Dyskalkulie ein Indiz von Intelligenz noch Interessenlosigkeit ist und auch kein Grund ist, die Hochschulzulassung in Frage zu stellen. Viele Nobelpreisträger, Künstler oder Wirtschaftsmanager sind von diesen Störungen betroffen.“

 „Von Legasthenie und Dyskalkulie betroffene Schüler:Innen haben eine intensive und oft sehr beschwerliche Schullaufbahn hinter sich und erwarben sich mit sehr viel Aufwand die Zulassung zur Oberstufe. Um hier weiter zu helfen, spielt die Gewährung von Nachteilsausgleich eine wichtige Rolle,“ so Espeter, „allerdings ist festzustellen, dass viele Schulen insbesondere in der Oberstufe sich hier verweigern bzw. durch Unkenntnis der Rechtslage es verhindern, dass die Schüler:Innen einen ihren Talenten entsprechenden Schulabschluss erreichen. Dabei ist die Rechtsprechung recht eindeutig. Nachteilsausgleich muss gewährt werden und behinderungsbedingte Minderleistung, wie hier z.B. die Rechtschreibung, darf nicht in die Notengebung einfließen.“

„In unserer telefonischen Beratungsstelle nehmen die Anfragen von Schüler:Innen, Eltern aber auch Lehr:Innen in den Monaten der Abiturvorbereitungen Jahr für Jahr zu. Insbesondere die Vorgabe, die Rechtschreibung auch in den Nicht-Sprachfächern zu zensieren, führt zu erheblicher Frustration bei den Betroffenen.“

Um hier den Betroffenen mehr Information zukommen zu lassen, hat sich der Landesverband entschlossen, allen gymnasialen Schülervertretern ein umfangreiches Informationspaket zu kommen zu lassen. 

Der Versand dieser Informationen erfolgt an 386 Schulen mit gymnasialer Oberstufe in Niedersachsen.

Auch in diesem Jahr werden wir von der DAK Gesundheit unterstützt. Hierfür sagen wir herzlichen Dank!

 



30. September - Tag der Legasthenie und Dyskalkulie

Aktionen in Niedersachsen

In diesem Jahr hat der Landesverband Niedersachsen seine Kreisverbände und Stützpunkte zum Mitmachen am Aktionstag eingeladen.

Vorbereitet in einigen Videokonferenzen und ausgestattet mit Info-Materialien und lustigen Turnbeuteln machen sich die Teilnehmenden ans Werk.

An folgenden Standorten in Niedersachsen werden wir präsent sein und geben Ratsuchenden direkt vor Ort Hilfestellungen:

  • Wunstorf
  • Göttingen
  • Osterode
  • Vechta
  • Verden
  • Stade
  • Rosengarten

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden, die sich für unser Anliegen engagieren und mit ihren vielfältigen Aktionen auf den Tag der Legasthenie und Dyskalkulie aufmerksam machen.

Finanziell unterstützt wird der Landesverband durch die DAK Gesundheit – dafür herzlichen Dank!

 



Informationen für Kinderarztpraxen

Kinderarztpraxen sind die erste Anlaufstelle für Kinder und deren Eltern, wenn gesundheitliche Beeinträchtigungen diagnostiziert und behandelt werden sollen.

Wie steht es dort eigentlich um den Informationsbedarf zu Legasthenie und Dyskalkulie?

Ist unsere Arbeit dort bekannt?

In welcher Form wird Info-Material gewünscht?

Wonach fragen Eltern betroffener Kinder?

Im Jahr 2020 wurden von uns Facharztpraxen für Kinder- und Jugendpsychiatrie hierzu im Vorfeld telefonisch befragt und Informationsflyer zugesandt.

Im vergangenen Jahr haben wir nun Kontakt zu den etwa 700 Kinderarztpraxen in Niedersachsen aufgenommen. Diesen Praxen haben wir unseren Informationsflyer einschließlich passenden Aufsteller zur Verfügung gestellt und sind auf positive Resonanz gestoßen.

Für die Förderung im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20h SGB V in Höhe von 2700 € sagen wir der DAK Gesundheit herzlichen Dank.

 ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

40 Jahre Landesverband Legasthenie & Dyskalkulie Niedersachsen e.V.

Wir freuen uns über 40 Jahre kontinuierliche Verbandsarbeit. – Ein Grund zum Feiern?
Ein Grund zur überschwänglichen Freude und Begeisterung? Wohl eher nicht.
Aber dennoch ein gewichtiger Anlass auf die gute, engagierte Arbeit vieler ehrenamtlicher Mitstreiterinnen und Mitstreiter aufmerksam zu machen.
Wir – das sind aktiv die Kreisverbände Hannover, Göttingen, Oldenburg, Osterode, Vechta, Verden/ Rotenburg/ Fallingbostel/ Soltau sowie
die Stützpunkte Rosengarten, Stade, Wilhelmshaven und aktuell 635 Mitglieder.

Aber nun der Reihe nach. weiterlesen

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Flyer für Facharztpraxen für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Dank an die DAK-Gesundheit für die finanzielle Unterstützung

In 2020 erhielten wir im Rahmen der Selbsthilfeförderung auf Landesebene nach § 20h SGB V Fördermittel  von der DAK-Gesundheit.
Nach den Erfahrungen aus unserer Telefonumfrage haben wir diese Fördermittel gezielt in die Öffentlichkeitsarbeit investiert. Und so konnten
wir das Projekt „Informationsflyer“ kurzfristig umsetzen.
Wir haben einen Flyer gestaltet, der jeweils eine Kurzbeschreibung zu Legasthenie und Dyskalkulie enthält. Eine Zusammenfassung der
Leistungen und möglichen Hilfsangebote des Landesverbandes sowie wichtige Kontaktdaten werden in diesem „Erstkontakt“ ebenfalls übermittelt.
Mit den Flyern inklusive passender Aufsteller konnten wir 120 Arztpraxen, acht Regionale Grundbildungszentren sowie die 50 Jugendämter in Niedersachsen ausstatten.
zum Artikel

 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie: Bleiben Sie gesund!

 




 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok